Lade Dir den Flash Player, um die Diashow zu sehen.
 

Archive for Oktober, 2009

Samstag “I’m affected more than I had guessed on what was said”

Wer hier früher schon mal reingeschaut hat, erinnert sich vielleicht, das der Yoyogi-park für mich ja so das Zentrum des “Tokyo-Wohlfühlens” war. Nachdem in den Folgejahren die Besuche dort aber nicht so extrem spannend ausfielen. hat es auch diesmal etwas gedauert, eh ich da mal vorbeigeschaut habe. Auch diesmnal nichts weltbewegendes, deshalb hab ich mich da nur mit den anderen getroffen und wir sind weiter nach Shibuya. Danach gabs noch ein kleines gemütliches Beisammensein mit unserer Zeltplatzgemeinschaft und dann wollten wir eigentlich alle zusammen in´s Legato zu der “Exit the Labyrinth” Party. Aber wie es immer so ist, wurde einer nach dem anderen müde und am Ende war ich der Einzige, der sich noch quer durch das nächtliche Tokyo auf dem Weg gemacht hat. So richtig fit war ich auch nicht aber da Russ (einer der Organisatoren vom Labyrinth) mich gefragt hatte, ob sie auf der Party meine Fotos für eine Slideshow nehmen können, musste ich natürlich hin, ist ja fast eine Vernissage sozusagen…
Die Party war im Legato einem ziemlich exklusiven Restaurant im 15. Stockwerk eines der Hochhäuser in Shibuya. Knallvoll war´s, tanzen nur beschränkt möglich, dafür waren aber auch ne Menge bekannte Gesichter da. Donato hat wie immer die Butze gerockt und während er spielte, kam dann über den Beamer die Slideshow mit tonnenweise Labyrinth-Fotos. Nicht nur von mir, auch von vielen anderen. War irgendwie eine sehr gute Mischung und wir haben bei jedem bekannte Gesicht gebrüllt, was das Zeug hält. Gegen 5:00 fuhren dann auch wieder Bahnen und ich bin zurück ins Komatsu-Headquarter…

Freitag, Oktober 2nd, 2009  |  posted by patrick 4:47 AM  |  read comments (0)

Freitag “Big in japan where the eastern seas so blue…”

Wir waren beim Sumo-Ringen, jawoll!
Shige hatte Karten, was wohl sehr schwierig ist und für uns Gaijins natürlich auch ne Riesenehre bedeutet, da mitzudürfen.
Vorher haben wir es aber erstmal geschafft, Daniel und Hanno zu treffen und mit denen in unserem Lieblingscafe abzuhängen und dann noch schnell beim Billigsushi eine Ladung einzufahren. Und dann zum Sumo…
Während der Fahrt hat uns Shige ganz kurz die Regeln erklärt (Fuß aus dem Ring= verloren, alles außer den Füßen auf dem Boden= verloren, den tollen Sumogürtel removed bekommen= verloren).
Ist im Grunde also sehr straight forward. Das Ritual, bis es zum eigentlichen Kampf kommt, ist länger als die wenigen Sekunden, die eine Konfrontation am Ende dauert. Trotzdem macht es auch für eher Unbeteiligte wie uns Spaß und nach einer Weile lernt man die Leistung der Ringer durchaus zu schätzen.
Danach haben wir uns mit Daniel und Hanno getroffen und oben in einem der Lumine-Kaufhäuser noch einen kleinen Drink genommen

Donnerstag, Oktober 1st, 2009  |  posted by patrick 4:11 AM  |  read comments (2)