Lade Dir den Flash Player, um die Diashow zu sehen.
 

Samstag “I’m affected more than I had guessed on what was said”

Wer hier früher schon mal reingeschaut hat, erinnert sich vielleicht, das der Yoyogi-park für mich ja so das Zentrum des “Tokyo-Wohlfühlens” war. Nachdem in den Folgejahren die Besuche dort aber nicht so extrem spannend ausfielen. hat es auch diesmal etwas gedauert, eh ich da mal vorbeigeschaut habe. Auch diesmnal nichts weltbewegendes, deshalb hab ich mich da nur mit den anderen getroffen und wir sind weiter nach Shibuya. Danach gabs noch ein kleines gemütliches Beisammensein mit unserer Zeltplatzgemeinschaft und dann wollten wir eigentlich alle zusammen in´s Legato zu der “Exit the Labyrinth” Party. Aber wie es immer so ist, wurde einer nach dem anderen müde und am Ende war ich der Einzige, der sich noch quer durch das nächtliche Tokyo auf dem Weg gemacht hat. So richtig fit war ich auch nicht aber da Russ (einer der Organisatoren vom Labyrinth) mich gefragt hatte, ob sie auf der Party meine Fotos für eine Slideshow nehmen können, musste ich natürlich hin, ist ja fast eine Vernissage sozusagen…
Die Party war im Legato einem ziemlich exklusiven Restaurant im 15. Stockwerk eines der Hochhäuser in Shibuya. Knallvoll war´s, tanzen nur beschränkt möglich, dafür waren aber auch ne Menge bekannte Gesichter da. Donato hat wie immer die Butze gerockt und während er spielte, kam dann über den Beamer die Slideshow mit tonnenweise Labyrinth-Fotos. Nicht nur von mir, auch von vielen anderen. War irgendwie eine sehr gute Mischung und wir haben bei jedem bekannte Gesicht gebrüllt, was das Zeug hält. Gegen 5:00 fuhren dann auch wieder Bahnen und ich bin zurück ins Komatsu-Headquarter…

Related Posts

Freitag, Oktober 2nd, 2009  |  posted by patrick 4:47 AM  |  read comments (0)

Freitag “Big in japan where the eastern seas so blue…”

Wir waren beim Sumo-Ringen, jawoll!
Shige hatte Karten, was wohl sehr schwierig ist und für uns Gaijins natürlich auch ne Riesenehre bedeutet, da mitzudürfen.
Vorher haben wir es aber erstmal geschafft, Daniel und Hanno zu treffen und mit denen in unserem Lieblingscafe abzuhängen und dann noch schnell beim Billigsushi eine Ladung einzufahren. Und dann zum Sumo…
Während der Fahrt hat uns Shige ganz kurz die Regeln erklärt (Fuß aus dem Ring= verloren, alles außer den Füßen auf dem Boden= verloren, den tollen Sumogürtel removed bekommen= verloren).
Ist im Grunde also sehr straight forward. Das Ritual, bis es zum eigentlichen Kampf kommt, ist länger als die wenigen Sekunden, die eine Konfrontation am Ende dauert. Trotzdem macht es auch für eher Unbeteiligte wie uns Spaß und nach einer Weile lernt man die Leistung der Ringer durchaus zu schätzen.
Danach haben wir uns mit Daniel und Hanno getroffen und oben in einem der Lumine-Kaufhäuser noch einen kleinen Drink genommen

Related Posts

Donnerstag, Oktober 1st, 2009  |  posted by patrick 4:11 AM  |  read comments (2)

Into the Labyrinth [and back]

Ok, mit Partyberichten langweilt man ja generell alle, die nicht dabei waren…
Um es kurz zu machen und um mich mal wieder selber zu zitieren: GÄNSEHAUT ( und diesmal hab ich es sicherheitshalber an meinem Unterarm überprüft).
Wunderbare Landschaft, fast alle da, die ich kenne, grandiose Musik und eines der besten Soundsysteme, das man wohl so einfach in den Wald stellen kann. Tagsüber getanzt und abends im Onsen im heißen Wasser gelegen und dann gegen 23:00 Uhr schon im Bett. Das alles 3 Tage lang. 1200 Fotos. Tolle Menschen. Und ein unbeschreibliches Gefühl im Magen.
Die besten Bilder gibts hier:

LABYRINTH 2009

Related Posts

Donnerstag, September 24th, 2009  |  posted by patrick 3:40 AM  |  read comments (2)

Freitag “I want to be able to sleep at night, I want to hold my head up high”

Ich glaube, langsam werden die Handvoll Leser, die ich noch habe, auf eine harte Probe gestellt. Sensationen passieren dieses Jahr wirklich nicht, ich mach nämlich Urlaub.
Nach dem Labyrinth am Wochenende gibts bestimmt ein paar tolle Geschichten, im Moment bin ich aber völlig damit zufrieden, in kleinen Tokyoter Gassen zu sitzen und meinen Kaffee aus Marmeladengläsern mit riesigen Eisklumpen zu schlürfen und dabei den Musikgeschmack des Kaffeeladen-Besitzers zu loben (gestern Aimee Mann, heute was ähnliches).
Nebenbei knabbert man an einem Donut von den überaus bezaubernden Mädels von der anderen Straßenseite und fragt sich, wann man wohl soweit ist, sein 2. Lebensabschnitt in Tokyo zu starten…
(mit einem kleinen Coffeeshop natürlich)
Für alle, die es nicht erraten haben, wir waren wieder in Shimo-Kitazawa, jawoll!!!

Related Posts

Freitag, September 18th, 2009  |  posted by patrick 2:57 PM  |  read comments (0)

Donnerstag “Prepare a list of what you need before you sign away the deed”

Der Donnerstag. Diesmal taumele ich noch ein wenig länger durch den Jetlag. Bis morgens um 3:30 Uhr konnte ich nicht schlafen, dann war ich um 9:00 Uhr schon wieder wach, nur um gegen 12:00 Uhr plötzlich wie im Koma umzukippen und noch eine Stunde zu schlafen. Da ja “Runterkommen” ganz weit oben auf meiner Liste stand und steht, bin ich mit Toffer zuerst nach Shimo-Kitazawa (wo wir gestern Abend schon mal waren). Diesmal schien eitel die Sonne und der so super-tolle Donut-Laden und auch der noch viel bessere Coffee-shop hatten offen. Wir saßen auf der Straße vor dem Coffeeshop auf einer kleinen Holzbank und haben Leute beobachtet. Neben uns ein japanischer Schauspieler, der Hin & Wieder für Fanfotos herhalten musste. Ansonsten war die Stimmung ganz eigenartig, lauter nette Menschen mit Kindern, Rentner mit coolen Hunden und alle waren gut gelaunt. Die Läden sahen alle wie kleine nette Start Up´s aus und der Charme der Kastanienallee vor 10 Jahren lag in der Luft. Es war einfach super angenehm, da einfach rumzusitzen und Leute zu fotografieren. Später sind wir noch nach Shinjuku, Akkus und Verbrauchsmaterialien für unsere Fotoapparate holen und dann wie immer zum Billig-Sushi. Und das war+s eigentlich schon. Nachher holen wir Masae von der Bahn ab und ich fotografiere vielleicht noch ein wenig in der Gegend rum im Dunkeln…

Related Posts

Donnerstag, September 17th, 2009  |  posted by patrick 2:17 PM  |  read comments (1)

Mittwoch “I have no points of reference now”

Der Mittwoch startet sehr relaxt mit Ausschlafen und gutem Kaffee gefolgt von 2 der schon legendären Melonenbrötchen. Dann sind wir weiter nach Shinjuku uns ein wenig in Harajuku rumtrollen. Gebracht hat es weniger, bis auf die Erkenntnis, das Mode in Japan auch nicht wirklich billig ist und auch relativ selten schick. Dafür war es aber angenehm, das Wetter sehr sommerlich ohne wirklich zu sehr zu nerven. Irgendwann stiess Shige dann zu uns und wir sind erstmal etwas vernünftiges Essen gegangen, in der Beziehung kann man sich auf Shige absolut verlassen. Später sind wir die Strecke Harajuku-Shibuya bestimmt zum 3. Mal an diesem Tag durchwandert, um nach einem kurzen Besuch des Applestores dann doch weiter ins Umland zu fahren, wo Toffer mir einen legendären Donut-laden zeigen wollte. Der hatte natürlich zu, dafür gabs um die Ecke ein nettes Cafe wo wir mit Shige plus Freundin dann noch abgehangen haben. Das war´s eigentlich. Morgen will sich Toffer mal professionell rasieren lassen und wir brauchen noch diverse Kleinigkeiten. Bei der Gelegenheit hab ich festgestellt, das Japan die heimlich Hauptstadt der Mentholzigaretten ist, hier gibt es tausende Sorten, unter anderem auch eine, die im Filter noch eine Kapsel mit Menthol hat, auf die man dann beisst, damit der letzte Zug so richtig knallt. Früher gabs sowas wohl nur mit Cyankali….

Related Posts

Mittwoch, September 16th, 2009  |  posted by patrick 7:04 PM  |  read comments (3)

Dont look back…

Kann man diesmal wohl als Parole ausgeben. Zuviel gearbeitet, zuviele Baustellen hinterlassen und dann am Montag noch ein Todesfall in der Familie. Zwischenzeitlich hab ich mich a) gefragt, ob ich das Flugzeug noch lebend erreiche oder b) es nicht völlig egoistisch ist, mitten im Chaos die Sachen zu packen und zu gehen. Sei es drumm, ich glaube, das ich hinterher mehr Kraft habe.
Flug diesmal über Paris, dann mit Japan Airlines nach Narita. Es gab Verspätung aber das ist ja alles völlig egal, wenn man erst mal unterwegs ist. Dann in Narita Geld getauscht, Gepäck aufgegeben und erstmal Duschen. Dann Toffer angerufen, eine neue Suica-Card besorgt und mit dem Narita-Express nach Shinjuku. Toffer stand auch grandioserweise am Bahnsteig und 10 Minuten später saßen wir auch schon in unserem Lieblings-billig-Sushi in Shinjuku. Danach langsam Richtung Heimat (sprich Masae´s Wohnung) und natürlich nochmal im nächsten Supermarkt vorbei, Calpis holen. Danach ging´s mir SOVIEL besser! Dann Masae abgeholt, was immer wieder eine große Freude ist und noch ein wenig bei ihr rumgesessen und über Vista geflucht (aus gegebenen Anlass). Und das war´s für den ersten Abend.

Related Posts

Mittwoch, September 16th, 2009  |  posted by patrick 5:40 PM  |  read comments (0)

Giana Sisters DS

Das war ja eines der best gehütesten Geheimnisse in Berlin in 2008 (zumindest vor mir): Die Bitfieldjungs machen Giana Sisters für Nintendo DS! Mir ist immer noch nicht klar, WER mir eigentlich den Ruf des Propagandaministers verpasst hat aber HÄTTE ich es nicht (Dank meiner grandiosen Spielekenntnisse) selbst erraten während einer kurzen Umsteigepause auf dem Flughafen Helsinki, so würde ich wohl heute noch ausgeschlossen aus dem Kreis der Wissenden….
Anyway, jetzt ist es released und Bitfield lies es sich nicht nehmen, eine Party zu geben. Es gab Baguettes, Bier und natürlich Giana Sisters zum Anspielen. Die Wände waren mit den Artworks von Alex dekoriert und alle waren gut gelaunt.
Und wer jetzt spontan Lust auf ein feines Jump´n run für seinen DS hat, der klickt hier!

Related Posts

  • No Related Post
Montag, April 6th, 2009  |  posted by patrick 7:05 PM  |  read comments (0)

GDC 09:thursday:”the future of the future will still contain..”

Donnerstag, 2. Tag in der Expo-halle. Nach dem Versuch Mittwoch Abend, meine persönliche “Begeisterung” für Gabe Newell zum Ausdruck zu bringen, in dem ich zumindest gut Vodka-lime auf seiner Party trinke, war ich morgens noch etwas instabil auf den Beinen aber das verflog recht schnell.
War dann mal bei den Speedtree-jungs, sehen was die neue Version so bringt und hab mal bei Scaleform nachgefragt, ob sie Schulen toll finden. Den Großteil der Zeit war ich aber mit Felix am Stand, das überbrandende Interesse an der Bildung in Deutschland befriedigen. Den ganzen Tag stehen macht einen auch ziemlich mürbe auf Dauer aber wir haben uns mit dem Spielen von Studentenprojekten immer mal wieder etwas aufgelockert.
Bernd hatte abends einen Tisch im Harris´Restaurant reserviert, was mir wirklich sehr gelegen kam, so richtig Steak hatten wir ja bisher gar nicht.
Harris war supertoll, sehr altmodisch eingerichtet, Phillip fühlte sich an Shinning erinnert, ich eher an alte Mafiafilme mit Tommyguns. Die Steaks waren ungelogen 3 finger-dick (!) gingen aber auch erst bei ca 45-47$ los und endeten bei 160$. Auf alle Fälle ein sehr lauschiger Abend, kulturell untermalt mit lustigen Storys aus der Recruitmentwelt von Crytek, originell vorgetragen von Mr. Bender (der genau so ein Original ist wie der gleichnamige Roboter).
Dann zu Fuß zurück ins Hotel, nach den Riesensteaks war ein wenig Bewegung durchaus angeraten, eine kurze Lagebesprechung für Freitag und schon bin ich weggeratzt….

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.

[nggallery id=9]

Related Posts

  • No Related Post
Freitag, März 27th, 2009  |  posted by patrick 5:09 PM  |  read comments (0)

GDC 09:wednesday:”Strong as an earthquake, bright..”

Mittwoch!! Der Tag an dem unser Stand fertig ist. Tatsache war es auch so, es galt nur noch einen guten Platz für das Banner zu finden und los gehts.
Die anderen Schulen (Digipen usw) haben zum Teil beachtlich große Stände aber das ist ja auch deren Homezone. Autodesk ist direkt bei uns um die Ecke, da sah ich gleich alte Bekannte, Roland Meyer war da und hat wie so oft schon lässig Maya vorgeführt.
Viele Engine-anbieter sind da, mit Unity hab ich mich unterhalten, die scheinen ganz cool zu sein und bei Sony hab ich scheinbar auch endlich mal jemand gefunden, um unsere PSP-Entwicklung in Gange zu bringen.
Die Cryteks waren inzwischen präsentationsbereit und Sascha und Sean haben präsentiert, was das Zeug hielt. Auf der PS3 sahen die Farben etwas fetter aus, da man sowas aber niemals sagen sollte, liegts bestimmt am Monitor.
Abends waren wir zuerst auf dem Independent Games Festival (kurz IGF) dann auf dem deutschen Abend beim Italiener aber da Bernd Karten für die Valve-Party besorgt hatte, sind wir da auch noch hin.
Die Party war im ROE, eine sehr schicke Location aber von der Musik her eher lau, 2 Vodka lime später waren wir schon wieder auf dem Heimweg ins Hotel….

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.

[nggallery id=8]

Related Posts

  • No Related Post
Freitag, März 27th, 2009  |  posted by patrick 7:38 AM  |  read comments (2)